Tivoli pop up

Michelin restaurants – AOC + KOKS

Magie und Designnostalgie im Japanischen Turm des Tivoli

In der märchenhaften Welt des Tivoli, mitten im Herzen Kopenhagens, hat Fritz Hansen sein Pop-up-Konzept mit zwei renommierten Michelin-Restaurants vorgestellt – dem AOC und dem Koks. Eine sorgfältig zusammengestellte Auswahl dänischer Designklassiker bildet hier den Rahmen für ein magisch-nostalgisches , gastronomisches und unvergessliches Erlebnis.

Das 1843 gegründete Tivoli ist ein tief in Dänemarks DNA verwurzelter Nationalschatz. Fritz Hansen wurde mit der Gestaltung der Inneneinrichtung für ein neues Pop-up-Konzept unter Beteiligung des AOC und Koks, zweier Michelin-Sterne-Restaurants, im legendären Japanischen Turm inmitten der üppigen Gärten des Tivoli beauftragt. Eine mit legendären Klassikern gepaarte, zeitgenössische Ästhetik spielt hier mit der Geschichte und dem künstlerischen Ausdruck des Gebäudes. Hierbei kommen unter anderem Wegners China Chair™, Arne Jacobsens Serie 7™ und Jo Hammerborgs Orient™ Leuchte zum Einsatz.

Der China Chair wurde von der zeitlosen Ästhetik alten chinesischen Designs des 17. und 18. Jahrhunderts inspiriert und ist eine Hommage an die fernöstlichen Wurzeln des Bauwerks. Wegner bringt in seiner modernen Interpretation eines die Zeiten überdauernden Möbelstücks sein Talent als Kunsttischler und sein Gespür für skulpturale Qualitäten zum Ausdruck. An anderer Stelle ist die Orient Leuchte mit ihren organischen Rundungen und der eleganten Form eine Ode an die feine Handwerkskunst – und ein Interieur-Highlight des Restaurants.

Fritz Hansens Vision war die Schaffung eines Rahmes für ein gastronomisches Universum, in dem Qualität und Intimität natürliche Komponenten des Gasterlebnisses sind. Eine Palette sorgfältig ausgewählter Farben und Materialien sind als verspielte Elemente Bestandteile des Dekors.