FURNIER

Die Republic of Fritz Hansen™ hat zur Entdeckung und Entwicklung der Pressformtechnik für Furnier beigetragen. Im Laufe der Jahre wurde die Technik bis zur Perfektion verfeinert und die verbesserte Qualität des pressgeformten Furniers konsequent auf die Möbel übertragen. Auch heute noch ist Fritz Hansen in diesem Bereich führend und verwendet pressgeformtes Furnier unter anderem für stapelbare Stühle von Arne Jacobsen wie z. B. Serie 7™ und Ant™ sowie für die Tischserie von Arne Jacobsen.


GEFÄRBTE ESCHE
Gefärbte Esche ist eine Lasur von ursprünglichem und ausdrucksstarkem Charakter. Die Holzmaserung ist klar erkennbar und verleiht dem Stuhl ein abwechselungsreiches und authentisches Aussehen. Gefärbte Esche ist besonders kratzfest.


GESTRICHENE BUCHE
Gestrichene Buche besitzt eine sehr elegante Struktur, die Arne Jacobsen besonders geschätzt hat. Die geschlossene Oberfläche führt zu einer sehr gleichmäßigen Farbe. Der Lack macht die Oberfläche von gestrichener Buche außerdem kratzfest.
NATURFURNIER
Naturfurnier bringt die reinen und natürlichen Qualitäten von Holz besonders zur Geltung. Der Lack verstärkt und akzentuiert die Adern des Holzes. Die organische Form und die schwungvollen Konturen des Stuhls werden durch diese Lacksorte ebenfalls betont. Durch dieses traditionelle Finish wird der Stuhl außerdem besonders widerstandsfähig.

LACKIERT
Eine lackierte Oberfläche lässt die Farbe in besonderer Weise hervortreten und zur Geltung kommen. Dieses Finish ergibt eine gleichmäßige und seidig weiche Oberfläche ohne sichtbare Holzmaserung. 

HOCHGLANZ
Hochglanz verleiht dem Stuhl ein glamouröses und exklusives Aussehen. Dieses Finish hat keine sichtbare Maserung und gibt dem Stuhl eine nahezu spiegelähnliche Oberfläche.
REINIGUNG & PFLEGE
- In keinem Falle dürfen Scheuermittel, Stahlwolle oder Politur benutzt werden. Stattdessen ist ein möglichst mildes und sanftes Reinigungsmittel zu verwenden.
- Die Gebrauchsanweisungen für das betreffende Reinigungsmittel sind stets zu befolgen.
- Nicht alle Arten von Flecken lassen sich mit ein und demselben Reinigungsmittel entfernen. Bestimmte Flecken auf der Tischplatte sind gegebenenfalls auf eine andere Weise als im Folgenden empfohlen zu entfernen.
- Die nachfolgenden Empfehlungen gelten nur, wenn es sich um oberflächliche Flecken handelt. Sie gelten nicht, wenn die Flecken in das Laminat eingedrungen sind.
- Teelichter, Fondue-Sets oder ähnliche brennbare Gegenstände dürfen niemals direkt auf die Tischplatte gesetzt bzw. direkt auf der Tischplatte verwendet werden.
- Zu beachten ist, dass Verlängerungen, die bei bestimmten Tischmodellen zusammengesetzt und unter der Tischplatte aufbewahrt werden, sauber und absolut trocken sein müssen, bevor sie verstaut werden.

Lackierte Oberflächen von Naturholz vertragen weder feuchte Hitze noch Alkohol. Sämtliche verschüttete Flüssigkeiten müssen deswegen sofort weggewischt werden. Bei der Reinigung ist Wasser nur in kleinen Mengen zu verwenden – möglichst nur ein feuchtes Tuch. Anschließend ist der Tisch immer mit einem trockenen Tuch abzuwischen.
In den ersten Wochen des Gebrauchs nimmt die lackierte Oberfläche eine Patina an. Es ist darauf zu achten, dass auf der Oberfläche nichts längere Zeit am selben Platz steht, da dies zu Flecken und Farbveränderungen führt.
Wie viel Patina die Oberfläche ansetzt und wie schnell dies vonstatten geht, hängt von der Art des Holzes und der Sonneneinstrahlung ab.


In Furnier erhältliche Produkte